Privater Test ben-e-bike 24 Twentyfour Six E-Power, Kinderfahrrad

Ich habe es getan. Für mein Kind habe ich ein ben ebike 24 Twentyfour Six E-Power gekauft. Es kostet schon Überwindung so viel Geld (1950,00 Euro mit meinen gewünschten  Extras) für ein Kinderfahrrad auszugeben. Aber was gut genug ist für mich, sollte auch gut genug für mein Kind sein. 😉 Ein ebike.

Zunächst zu meinem Kind und mir. Wir fahren jedes Jahr im Urlaub bis zu 700 km mit dem Rad. Wir sind auch zu Hause viel mit dem Fahrrad unterwegs. Wenn wir unterwegs waren, sah  das immer so aus:

Nun ist mein Kind weit über 7 Jahre alt und passt nicht mehr in den Anhänger. Eine schöne Zeit geht vorbei. Da wir beide aber weiterhin viele Kilometer „fressen“ wollen, liegt es nahe, sich nach einem ebike für den Nachwuchs umzusehen. Das einzige was ich gefunden habe ist, das ben ebike 24 Six E-Power. Es scheint das einzige ebike zu sein, was Sinn macht.

Wir hatten div. Sonderwünsche. Auf die gefederte Gabel haben wir verzichtet. Grund: Wirkung und Nutzen sind gering. Es sei denn Du baust eine richtig gute Gabel ein. Wir nutzen das Rad zu 99 % auf der Straße. Deshalb haben wir auch die Geländebereifung runter geschmissen die nur Reibungswiderstand hat. Stattdessen gab es Tourenreifen mit Reflektoren an der Seite. Ohne die Gabel haben wir eine Gewichtsersparnis von fast einem Kilo. Dann noch Seitenständer, Schutzbleche, Gepäckträger (nur bei den Modellen Baujahr 2020 möglich) und Beleuchtung. Die Reflektoren für die Pedale müssen wir noch kaufen. Jetzt müssten wir der Straßenverkehrsordnung entsprechen. Dann sollte es natürlich der große Akku sein. Vorteil: Eine höhere Spannung und somit später eine Geschwindigkeit von 25 km/h zu erreichen. Dies ist bei den kleineren Akkus nicht möglich. Da ist bei 20 km/h Ende. Dank der tollen Einstellmöglichkeiten des Rades per Software habe ich natürlich die Geschwindigkeit des Rades auch auf 20 km/h reduziert und div. andere Einstellungen vorgenommen.

Das Menü zum Einstellen sieht so aus:

So sieht es dann nun aus:

24.04.2020 Heute waren wir groß unterwegs. Mit 7 Jahren hat mein Kind heute 60 km mit dem bike gerissen. Sie war schon immer eine gute Radfahrerin. Aber das ist echt eine beachtliche Leistung! Kein Murren oder Mäckern sondern nur Happyness. 😉 Bei  60 km ist dann auch Ende mit dem Akku. Vielleicht sind auch 70 km drin.

Später mehr… Wir fahren erst einmal 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.